Ausblick auf die Zukunft von PATE e.V.

Bericht von der Jahreshauptversammlung am 15.10.2020

Nachdem die diesjährige Jahreshauptversammlung ursprünglich bereits im Mai stattfinden sollte, musste sie leider auf Grund von Corona verschoben werden.

Da es nun aber unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen möglich war, konnte die Hauptversammlung in der vergangenen Woche stattfinden. Und so blickte der Verein am 15.10.2020 auf das Jahr 2019 zurück – vor allem stand der Abend aber ganz im Zeichen der Zukunft.

Die Geschäftsführerin Gabi Ernst eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden Mitglieder, Kindertagespflegepersonen und Mitarbeiterinnen. Anschließend wurde zunächst der Rechenschaftsbericht für das Jahr 2019 vorgestellt.

Die Zahlen und Fakten belegen, dass die Kindertagespflege gerade im U3-Bereich sowie der über 6jährigen Kinder eine wertvolle und bedeutende Betreuungsform für den Ostalbkreis darstellt. So wurden 2019 von insgesamt 645 Kindern 253 Kinder unter 3 Jahren und 241 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren in der Kindertagespflege betreut. Die ausführlichen Statistiken zu den Betreuungszahlen und der Entwicklung der Qualifizierung können hier im Jahresbericht 2019 eingesehen werden.

Anschließend wurden die Wahlen der Vorstände und Beiräte durchgeführt.

Im Vorstand von PATE gibt es bedeutende Veränderungen: Die bisherige Vorstandsfrau Prof. Dr. Anette Limberger legte ihren Posten nieder, Susanne Leidenbergers Tätigkeit als Vorstandsfrau ruhte seit dem letzten Jahr gemäß der Satzung von PATE e.V. bis zur Neuwahl von Vorstandspersonen. Als neue Vorstände einstimmig gewählt wurden Bernd Bauditz und Heike Brucker. Der Eintrag der Neugewählten ins Vereinsregister wurde inzwischen veranlasst. Uta Steybe bleibt PATE als langjährige Vorstandsfrau erhalten.

Als Beiräte wurden in ihren Ämtern die Kindertagespflegepersonen Sabine Klink, Susanne Ulrich und Nadine Jelinek bestätigt.

Schließlich wurde von Gabi Ernst die künftige Neuausrichtung des Vereins vorgestellt.

Da die klassische Kindertagespflege, sowie die Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen ab Januar 2021 vom Landratsamt Ostalbkreis übernommen wird, wird sich PATE künftig verstärkt um die TigeR-Projekte und Pool-Tagespflegepersonen kümmern. Außerdem ist der Tageselternverein weiterhin die erste Anlaufstelle für die Politische Vertretung der Kindertagespflegepersonen und es sollen neue Möglichkeiten der Kinderbetreuung geschaffen werden. Geplant sind beispielsweise Ferienbetreuungen, auf Anfragen von Unternehmen eine Eventbetreuung zum Tag der offenen Tür.

Am Ende der Versammlung wurden alle Personen geehrt, die seit der letzten Jahreshauptversammlung ihren Kursabschluss absolvierten und damit als qualifizierte Kindertagespflegeperson tätig werden dürfen. Insgesamt waren dies 53 Absolvent*innen.

PATE e.V. bedankt sich für das Kommen und Interesse aller Anwesenden!